Dez. 2017

30.Dez. 2017

Kleine Drückjagd der JG Nofler Au auf Fuchs und Hase. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit und so gab es bei Regen nur einen Anblick auf einen fernen Fuchs und einige Reh. Keine Strecke, der geplante 2. Trieb blieb aus.

16. Dez. 2017

Teilnahme an Drückjagd in Drangstetten (D) als Schütze. Unfallfrei eine schöne Strecke mit 12 Stk. Schwarzwild und 10 Stk. Rehwild erlegt. War leider ohne Jagderfolg und hatte nur Anblick auf 4 Füchse und ein Sikawild.

Nov. 2017

18. Nov. 2017

Teilnahme an Drückjagd in Drangstetten (D) als Treiber. Insgesamt 88 Schützen. Unfallfrei eine schöne Strecke erlegt. Highlight war ein 157 kg Keiler (unaufgebrochen) welcher der Sohn vom Jagdherr zur Strecke gebracht hatte.

Okt. 2017

04. Okt. 2017

Ansitz in Nofler Au, Waldwiese. Tolle Abendstimmung am Herbsthimmel aber leider ohne Anblick (mit Ausnahme Eichhörnchen und Eichelhäher).

Sept. 2017

20. Sept. 2017

Ansitz in Nofler Au. Anblick auf eine Geiß ohne Kitz.

09. Sept. 2017

Erste hochalpine Murmeltierjagd mit Jürgen und Peter im Raum Schröcken-Warth beim Kalbelesee. Genaueres findest Du hier

05. Sept. 2017

Ansitz in Nofels, Anblick auf einen 3-jährigen Spießer und eine Geiß mit 2 Kids. Kurz vor 21 Uhr war dann plötzlich Unruhe und der Bock ging ab. Vermutlich ein Rotwild welches den Bock vergrämt hat.

Aug. 2017

27. Aug 2017

Jungjäger-Stammtisch in Göfis bei Ernst Schmidt.

23. Aug 2017

Abend-Ansitz in Nofler Au mit Andi I. Leider ohne Anblick.

15. Aug 2017

Abend-Ansitz in Nofler Au. Tollen Anblick auf Fuchs, Geiß und Geiß mit Kitz, welche die längste Zeit ca. 80m vor mir gemütlich geäst hatten. Nach über 1,5h Anblick schon im Regen dem nahenden Gewitter entflohen.

09. Aug 2017

Abend-Ansitz in Nofler Au mit Oliver D. Endet wieder ohne Anblick.

07. Aug 2017

Abend-Ansitz in Nofler Au mit Ausbilck auf einen Knöpfler. Endet ohne Anblick.

Juli 2017

29. Juli 2017

Trophäenpräparation – Teil 1

Ehrgeizig starte ich heute Abend ein Vorhaben und versuche meinen ersten erlegten Rehbock weitmöglichst fachgerecht zu präperieren. Eine kurze Anleitung von Hubert und nochmals in den Kursunterlagen nachgelesen (widersprechen sich – wunderbar *verzweifel*) und schon ging es los. Hier eine kleine Fotostrecke dazu:

  1. Zuerst die Decke abstreifen / insbesondere im Bereich der Geweihe sollte sauber gearbeitet werden, was ich aber als besonders schwierig fand

2. soweit möglich und ohne die Knochen zu verschädigen Muskelfleisch ablösen und den Unterkiefer auslösen, Rosenstöcke nachreinigen

3. Trophäe in kaltes Wasser tauchen und 2-3 Tage stehen lassen, Wasser regelmäßig wechseln

weiter Schritte folgen

28. Juli 2017

Abend-Ansitz in Nofler Au, nach kurzer ruhiger Wartezeit kam der 5-jährige von rechts aus dem Fichtenwald ca. 15m vor unserem Stand auf den Schlag und äste entlang dem Waldrand streifend ab, immer in nicht schußgerechter Position zu uns. Hatte ihn seit dem Austritt im Visier und nach ca. 80m drehte er nach links ab und zeigte seine Breitseite, verhoffte kurz und bot ein ideales Ziel. Die .30-06 streckte ihn sofort ins Gras.

Ein leicht zu hoher Blattschuß mit geringem Ausschuß, ohne das Wildbret im Rücken zu beschädigen. Ein prachtvoller Rehbock und eine Ehre diesen meinen ersten selbst erlegten nennen zu können. Waidgerecht erwiesen wir dem Bock den letzten Bissen und transportieren ihn auf einen Luderplatz um ihn auszunehmen.

26. Juli 2017

Abend-Ansitz in Nofler Au, der erhoffte 5-Jährige Bock trieb gegen 20:15 Uhr die Schmalgeiß rechts hinter unserem Stand im Fichtenwald auf ca. 90m. Ein sauberer waidgerechter Schuß war nicht zu setzen.

25. Juli 2017

Abend-Ansitz in Nofler Au, ein Jährlingsbock ist auf der Waldwiese erschienen, der erhoffte 5-jährige Bock ist nicht ausgetreten. Bei anschließender Revierfahrt noch 7 weitere Stücke gesehen, u.a. der Bock welcher einer Schmalgeiß hinterher gestiegen ist, nur 150m Luftlinie von der Waldwiese entfernt. Zumindest wissen wir nun wo wir morgen ansitzen werden.

16. Juli 2017

Morgen-Ansitz in Nofler Au, zwischen 4:45 und 6:15 Uhr ohne Anblick – in der anschließenden Revierrundfahrt zwei Jährliche gesichtet und eine – leider für sauberes Ansprechen zu schnelle – Geiß.

14. Juli 2017

Abend-Ansitz in Nofler Au, ein angetäuschter 6er Jährlich mit engstehenden Stangen und starker Basis hat sich gezeigt. Leider nicht der gewünschte  Bock und daher bliebt die Büchse kalt.

07. Juli 2017

Abend-Ansitz in Nofler Au, dieses Mal ohne Anblick – zu warm und zu viel unruhe im Revier (Danke an die Nordic-Walker). Dafür eine tolle Wetterstimmung der Gewitterwolken in Richtung Schweizer Berge erlebt.

02. Juli 2017

Geplant war ein Ansitz in St. Gerold, aber die Wespen hatten uns auf zwei Sitzen vergrämt und 3 Stiche und ca. 20 tote Wespen später war das Thema Ansitz für den Abend gelaufen. Mit dem Auto da gesamte Revier abgepirscht und kurz vor Einbruch der Dunkelheit und noch kurz vor dem aufziehenden Nebel ein Rehwild im Hang ausgemacht. Ein eindeutiges Ansprechen war nicht mehr möglich.

 Juni 2017

28. Juni 2017

Abend-Ansitz in Nofler Au mit Andreas I. am gleichen Platz wie am 24.Juni. Dieses mal Erfolg. Konnten 3 Rehgeiß, ein Rehkitz und einen Jungfuchs ansprechen.

24. Juni 2017

4 Uhr morgens mit Hubert S. in der Nofler Au einen Hochsitz bestiegen – und in die Dunkelheit geglast, den Wald erwachen gehört und sicherlich 1/2 hr ohne Worte nebeneinander gesessen. dann ein Bellen von rechts, ca. 120-150m Entfernung … geflüsterte Frage vom erfahrenen Jäger an den Jungjäger: “erkennst Du das?” – “Rehbock” – “glaube eher eine Geiß” … wer´s noch nie gehört hat > https://www.youtube.com/watch?v=lqm9ZJp2Tw0 … in der Dunkelheit wirkt es noch besser …. gegen 6 abgebaumt und noch eine Reviereinführung erhalten

18. Juni 2017

Ansitz im St. Gerold, 1. Mal ohne Begleitung. Einweisung kurz und klar: alles männliche bis auf Hirsch, ausgenommen Spiesser, oben an der zweiten Buche ist der Ansitz, rechts oben eine Salzlecke, wir sehen uns um 22:15 Uhr, WMH.

So viel Vertrauen ehrt mich. Ein mehrjährige Rehgeiß kam 2x in den Anblick. Sonst Ruhe im Revier.

04. Juni 2017
(Pfingstsonntag)

Reviergang mit Robert in St. Gerold. Beeindruckendes Bergpanorama im ca. 500 ha großen Revier annähernd vom Kamm bis ins Tal reichend. Anblick auf einen Feldhasen und eine – selten gesichtetes – Auerhenne. In der Freihaltung kein Anblick und nach einen kurzen Abschluß auf der Terrasse der Jagdhütte gegen 22:30 Uhr den Jagdeinsatz abgeschlossen.

01. Juni 2017

Schießtunnel von Waffen Pfeiffer in Feldkirch gemietet um die BBF zu testen. Verwundert stelle ich fest, dass die Trefferlage viel zu weit rechts sitzt. Ziemlich genau um die Nachjustierungen welche wir am 28. Mai durchgeführt hatten. Dass der Schuß nicht perfekt sitzen konnte wundert mich nun nicht mehr. Ich justiere wieder retour und mache einen weiteren Probeschuß. Justiere nochmals, lasse den Lauf auskühlen – und es passt.

Fazit: 
Schon nach dem 1., sicherlich nach dem 2. unmittelbar hintereinander abgegebenen Schuß verändert sich die Trefferlage der Sabatti Master Light Luxus New gravierend. Jagdlich wahrscheinlich nicht relevant da selten in so kurzer Zeitdistanz mehrere Schüße abgegeben werden müssen, aber für das Einschießen der Waffe maßgebend. Ausreichend Zeit lassen den Lauf auszukühlen (ca. 10min) und dann erst den nächsten Probeschuß für die Visiereinjustierung abfeuern.

Mai 2017

29. Mai 2017

Birkhahnjagd auf der Gamp mit Martin Scherer und Thomas, dieses Mal auf dem Nordhang, mit Aufstieg um 03:15 Uhr, bei erster Dämmung am Schirm angekommen, gerade rechtzeitig um den Start des Kullern der balzenden Hähne zu erleben. Bei guter Sicht einen passenden Hahn ausgemacht, auf 62m mit der .22 Hornet anvisiert und den Schuß abgehen lassen. Der Hahn macht einen Satz nach links, verhofft – und steift tief nach links ab und geht hinter einer Kuppe nieder.

Wir warten hinterm Schirm – und nach ca. 10 min. pirscht sich Thomas zur Kuppe an. Er sieht hangabwärts einen Hahnen abstreifen – richtet sich auf, und im selben Moment streift unser Hahn oberhalb von Thomas ein weiters Mal nach Links ab.

Nachdem wir den Anschuß untersucht haben, einige Federn gefunden haben welche auf einen Treffer bzw. zumindest einen Streifer schließen lassen, pirschen wir dem Hahn zu Dritt nach, ich sehen ihn nochmals auf ca. 50m am Waldrand sitzen doch bevor ich reagieren kann streift er wieder nach Links ab und überquert die Reviergrenze.

Am Flugbild der zweimaligen Absteifer sind keine Auffälligkeiten zu erkennen, eben so wenig wie an den Stellen an welchen er niedergegangen ist. Wir schließen auf einen Streifschuß, obwohl ich mir sicher bin, ihn voll im Visier gehabt zu haben.

Etwas enttäuscht brechen wir für heute ab und steigen ins Tal nieder.

28. Mai 2017

Probeschießen der BBF (Sabatti Master Light Luxus New) mit Martin im Revier. Auf 70 und 100m-Scheiben.Auf 70m ca. 2cm nach links, auf 100m ca. 8cm nach links und 7 zu tief. Verwundert justieren wir nach. Nächste Probeschüsse, wieder justieren, nochmals Probeschuß auf 100m und 70m. Ein letztes Mal nachjustiert und vom erfahrenen Jäger für gut befunden.

25. Mai 2017
(Christi-Himmelfahrt)

Neuerlicher Versuch auf den Birkhahn, am gleichen Ansitz wie am 19. Mai 2017, dieses Mal mit Thomas. Vom Schirm aus das Kullern und Blasen deutlich vernommen, alle Lockversuche waren aber erfolglos. Gegen 7 Uhr versucht anzupirschen, aber jeder Feder ein Auge – wir hatten keine Chance.

20. Mai 2017 

Mit unserem Jagdteam Teilnahme am Bürser Jagdschießen. Mit 45 von 50 möglichen Punkten das silberne Abzeichen erhalten (192. von 596 Teilnehmer, 3. unter den Jungjägern – für das erste Mal bin ich zufrieden. Ausbaufähig). Andreas mit 48 Punkte klarer Leader im Team.

Hier ein Link zum Artikel auf vjagd.at

19. Mai 2017 

Birkhahnjagd auf der Gamp mit Martin Scherer. Ein tolles Erlebnis auch wenn jagdlich nicht erfolgreich abgeschlossen. 10 Birkhahn gesichtet.

15. Mai 2017 

Nochmaliger Abendansitz  auf Rehbock in der Gisinger Au. Wieder Anblick auf dicke Gaiß und eine weitere jüngere Gaiß, kein Bock

14. Mai 2017 

Abendansitz  auf Rehbock in der Gisinger Au. Anblick auf dicke Gaiß, kein Bock.

10. Mai 2017 

Jagdprüfung an der Bezirkshauptmannschaft Feldkirch

März 2017

25. März 2017 

Anschußseminar im Wildpark Feldkirch im Rahmen der Jagdausbildung der Vorarlberger Jagdschule

Foto © by Marion Eckert-Krause

17. März 2017 

Oberländer Jägertage in Raggal


Jänner 2017

07. Jänner 2017 

Teilnahme an einer Treibjagd in Dranstätten (D) als Treiber